Category : Reisevorbereitung

image_print

Es ist nicht leicht, die besten und günstigsten Hostels zu finden und zu buchen. Dabei helfen verschiedene Webseiten. Und es lohnt sich selbst dann dort vorbei zu schauen, wenn man schon weiß, wo man schlafen will. Denn: verrückterweise war es bei uns so, dass die Hostels billiger im Internet zu buchen waren, als an der Rezeption oder per Telefon. So saßen wir in einem Hostel am PC und haben von dort die nächsten Nächte gebucht, nur um einen besseren Preis zu bekommen. Der Unterschied waren 200 Rubel (300 anstelle von 500 Rubel).

Vergleicht auch immer die Preise von hostelworld.com, hostels.com und Hostelbookers.com. Sie können extrem unterschiedlich sein. Achtung Hostelworld nimmt eine Gebühr, die anderen beiden sind für Gäste kostenfrei.

In der Transsibierischen Eisenbahn gibt es drei Klassen: die erste Klasse ist ein zwei-Personen-Abteil, die zweite Klasse ist ein vier-Personen-Abteil und in der dritten Klasse schlafen noch ein paar mehr Reisende zusammen. Um genau zu sein, vierundfünfzig.

Continue reading: Transsib

Erfahrungsbericht aus dem russischen Konsulat in Bonn

Ich bin sehr früh von Mainz weggefahren, um rechtzeitig, im – für Rheinlandpfalz zuständigen – russischen Konsulat in Bonn, zu sein. Wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, muss man vom Hauptbahnhof bis „Bad Godesberg Bhf“ und von da aus mit dem Bus 615 Richtung Stadtwald / evangelisches Krankenhaus, welcher alle 20 min kommt, bis zur Haltestelle Viktorshöhe fahren. Ab da sind es 50m zu Fuß entgegen der Fahrtrichtung. Dort aber nicht gleich zum ersten Gebäude links reingehen, das irgendwie wie ein russisches Konsultat aussieht und an dem auch kein deutsches Wort zu finden ist, sondern zum nächsten, diesmal mit einem deutschen Schild.

Hier ist keine Visastelle

Hier ist keine Visastelle

Continue reading: Russisches Visum

Es gibt Tage, die sollte man aus dem Kalender streichen können. Gestern war so ein Tag.

Eigentlich war viel Gutes geplant für diesen 5ten August 2010. Maria wollte nach Frankfurt um das indische Visum zu beantragen. Am Abend vorher hatten wir gelesen, dass es als gebürtiger deutscher auch möglich ist das Visum am gleichen Tag zurück zu bekommen, so dass man sich einmal Mainz-Frankfurt und zurück (15 €) sparen könnte. Da man aber zwischen Abgabe und Abholung natürlich warten muss, wollten wir nun auch noch den Globetrotter in Frankfurt testen, nachdem Maria schon in Bonn und in Köln gewesen war. Nun hat Maria schon alles außer passende Schuhe gekauft, so dass es an der Zeit war, dass auch ich mal Geld ausgebe. Ich wollte dafür schon um 13 Uhr Feierabend machen. Soweit der Plan.

Continue reading: Ein mieser Tag