Posts Tagged ‘Reisetips’

image_print

Wenn es eine Sache in Indonesien gibt, die mir auf die Nerven geht, dann sind das die schier endlosen Fahrten mit dem Minibus. Obwohl es keinen Stau gibt und man sicher mit 60 km/h über die gewundenen Straßen holpert, zieht sich eine Überlandfahrt auf Java – Indonesien – immer extrem in die Länge. Die Fahrt von Yogyakarta, der Studenten- und Künstlerstadt bis zum Vulkan Bromo ist so ein Beispiel. Zwischen den beiden Punkten liegen gerade einmal 380 km Landstraße und selbst ohne die 3,5 Stunden Verspätung wäre es ein Monstertrip gewesen. So waren wir geschlagene 14 Stunden unterwegs und unser Tag entwickelte sich zu einer nicht enden wollenden Geduldsprobe, die wir gegen Mitternacht endlich bestanden hatten. Auch wenn es rechnerisch unmöglich scheint, ist es wirklich so geschehen. Wie, warum und wo die Zeit dann geblieben ist bleibt ein Mysterium Indonesiens.

Pferdeführer, um zum Aussichtspunkt zu gelangen Continue reading: Im Bann des Vulkans Bromo, Indonesien

Als standardmäßig alternativer Durchschnittsbackpacker sollte man Singapur eigentlich so schnell wie möglich verlassen. Schließlich ist man ja auf der Suche nach Kultur, Freiheit und Authentizität und reist nicht bis nach Asien, um auch hier wieder nur Kommerz zu finden.

Aircon-City Singapur

Tatsächlich macht mir Singapur ein wenig Angst. Es ist wie eine real gewordene Zukunftsvision aus einem Sience-Fiction Roman der 70er Jahre. Alles ist sauber, fast steril. Die Menschen sind schick, gestresst und diszipliniert. Alles scheint anonym und funktional. Und über all dem wacht die Regierung und sorgt sich streng und liebevoll um die Perfektionierung der Perfektion. Continue reading: Aircon-City Singapur

Wenn Du dir Asien vorstellst, voller Menschen mit konischen Strohhüten; mit Verkäufern, die ihre Waren auf einer Bambusstange mit zwei Körben über der Schulter tragen; mit Gassen, bevölkert von einer Million ratternder Motorräder; voll sagenhaftem Chaos; mit Märkten von frischen Gemüsen, exotischen Früchten, voller Farben und unbekannter Gerüche; mit leckeren Frühlingsrollen; chinesischen Tempeln; fahrenden Händlern, die alles erdenkliche verkaufen; mit ganzen Umzügen auf zwei Rädern; dann, in Fakt, hast Du in Vietnam die größte Chance, dass sich genau all diese Vorurteile bestätigen.

Vietnamese banana seller Vietnamese IKEA

Continue reading: Unsere aufregende Reise durch Vietnam

Endlich zurück im Schosse der Zivilisation! Wir haben das Chaos Indiens hinter uns gelassen und wurden von Thailand mit offenen Armen und einem strahlenden lächeln empfangen. Alles in Thailand hat unser Herz zum leuchten gebracht: die liebenswerten Menschen, die gute Organisation, die modernen Verkehrsmittel, das großartige und extrem würzige Essen und unglaublich vieles zu entdecken.

Marias Schwester Sonia ist nach Bangkok gekommen und wir haben gemeinsam drei wundervolle Wochen im Norden Thailands verbracht. Sie hat zwar eine andere Art zu reisen, bequemer, teurer, aber außer ein paar kleinen Streitereien in den ersten Tagen war das kein Problem. Außerdem hat es uns geholfen einen Gang runter zu schalten. In drei Wochen Thailand haben wir drei Städte besucht: Bangkok, Ayutthaya und Chiang Mai.

Continue reading: Unsere Reise durch Nordthailand

Hier unser letzter Artikel über Indien soweit. Wir müssen auch irgendwann mal über die anderen Länder berichten, in denen wir jetzt schon waren.

Man könnte wirklich ein Leben damit verbringen, über dieses Land zu berichten, das Land der großartigen Küche, der schönsten Orte und des schlimmsten Drecks.

Church in GoaDisgusting

Indien werden wir lange nicht vergessen. Es hat uns vom ersten bis zum letzten Moment erstaunt, schockiert, geekelt, fasziniert, tief bewegt, und zornig gemacht. Wir hatten oft Lust alle Leute um uns herum zu schlagen. Ihr habt jetzt schon positive und negative Artikel über Indien von uns gelesen und fragt euch sicher, ob es uns nun gefallen hat oder nicht und ob wir es als Reiseland empfehlen können.

Ganz ehrlich, die Antwort ist extrem schwierig. Indien hat zwar immer wieder unsere Nerven strapaziert, aber wir bereuen es nicht, dort gewesen zu sein.

In Indien sieht man Dinge die es nirgendwo sonst auf der Welt gibt. Man trifft Menschen mit Ideen und Gedanken, die so weit von unseren entfernt sind, dass wir nicht einmal ansatzweise versuchen konnten sie zu verstehen. Indien ist ein anderer Planet.

Continue reading: Indien, ein anderer Planet!

Nachdem wir in Russland mit der Transsib sehr gute Erfahrungen gemacht haben und auch in China die Züge meist relativ ordentlich und vor allem leicht zu buchen waren (wenn man den Ort in Chinesischer Schrift vorliegen hatte), waren wir von den indischen Zügen nicht sehr überzeugt.Warten auf den Zug in Varanassi

Continue reading: Zug fahren in Indien